Eurofighter Simulation zu Gast in Güstrow

Das EF Simulator Team aus Laage hat sein Familienfest auf dem Segelflugplatz in Güstrow gefeiert. 
Nach wochenlang schönem Wetter begann der Tag mit tiefen Wolken. Aber zum Mittag lockerte die Bewölkung auf und der Flugbetrieb konnte beginnen. Mit ASK 13, ASH 25, Puchacz, Dimona und Cessna 172 wurde den Gästen die Möglichkeit gegeben mitzufliegen. 
Ob zu dritt in der Cessna, als Cabrio mit der ASK13, oder im Kunstflug mit dem Puchacz, alle sind mit einem großen Lächeln wieder ausgestiegen.
Mein Dank an Otto (Winde), Rainer(Winde), Carl, (Flugleiter) Jette (Lepo) und Dirk (Schlepppilot).Nur mit eurer Unterstützung konnte der Flugbetrieb stattfinden.
Auch die Modeller haben mit ihren Flugzeugen und Vorführungen zum Gelingen des Festes beigetragen. Gerade die jungen Gäste sind immer wieder von eurer Performance begeistert. 
Nach dem Flugbetrieb konnten sich alle am Buffet stärken und im eigens aufgebauten Zelt wurde noch ein paar Stunden gefeiert.
Ein gelungener Tag, vielen Dank an alle Beteiligten.
Meise

„D-7643 startbereit“

„D-7643 starten sie“ – Mit dieser Freigabe vom Flugleiter startete der Aero Club von Güstrow e.V. am Samstag den 2. April in die neue Saison. An Bord unser Ausbildungsleiter, beginnend mit der Überprüfung von Fluglehrer und mit anschließender Überprüfung der Piloten im Segelflug und in unserer H36 „Dimona“.

Schon ungeduldig hatten die Segelflieger diesen Tag herbeigesehnt, denn nach gut 5 Monaten Werkstattarbeiten war es an der Zeit, wieder abzuheben. Viel Arbeit und Vorbereitungen waren nötig, alle Flugzeuge wurden im Winter gecheckt, Reparaturen durchgeführt, um sie dann dem Prüfer zur Jahreshauptprüfung (ACR) vorzuführen. Unsere Flugschüler erhielten Online-Unterricht, um nötiges Wissen in mehreren Fachbereichen rund ums Fliegen zu erhalten und aufzufrischen.

Auch Reparaturen am Objekt wurden in Eigenleistung durchgeführt, das Clubgebäude erhielt eine neue Elektro-Installation, um den neuen technischen Standards zu entsprechen. In der Mitgliederversammlung, Ende März, beschlossen die Güstrower Segelflieger die Finanzplanung, eine geänderte Gebührenordnung und das Briefing für die Saison 2022. In der Ferienwoche vor Ostern plant der ACvG wieder einen Osterlehrgang durchzuführen. Wir wünschen uns für die Saison gute Thermik, viele schöne Streckenflüge und bestandene theoretische und praktische Prüfungen für unsere Flugschüler.

Wie heißt es bei den Fliegern so schön – Hals und Beinbruch!

Saisonende 2021

Die Segelflugsaison ist leider wieder Geschichte, ein unfallfreies Flugjahr hat wieder seinen Abschluss gefunden. Am 16. Oktober wurde traditionell der Ziellandewettbewerb durchgeführt, sechs Piloten erreichten eine Punktlandung.

Ziellandewettbewerb 2021

In der Mitgliederversammlung am 23. Oktober wurde das Flugjahr 2021 ausgewertet, das Winterreparaturprogramm vorbereitet und Pläne für die Saison 2022 beschlossen. Unser langjähriges Vereinsmitglied, Eginhard Schmuhl, wurde durch den Luftsportverbandspräsidenten Ulli Mrass mit der Bronzenen Ehrennadel des Landessportbundes Mecklenburg Vorpommern geehrt. Wir schließen uns den Glückwünschen an und bedanken uns für die über 50ig jährige Aktivität im Verein.

Feierliche Eröffnung der neuen Start- und Landebahn 08/26

Am Samstag, den 2. Oktober 2021, war es nun soweit, die Mitglieder des Aero Club von Güstrow e.V. hatten Gäste aus dem Innenministeriums des Landes Mecklenburg-Vorpommern, der Stadtverwaltung der Barlachstadt Güstrow, die Fraktionsvorsitzende n der vertretenden Parteien im Stadtparlament und die Mitglieder des Ausschusses für Jugend, Schule, Kultur und Sport der Barlachstadt Güstrow geladen, um Dank zu sagen für die umfangreiche Unterstützung bei der Umsetzung des Konzeptes zur Sanierung der Start-und Landebahn.

Im Objektbereich wurden mehrere Stationen vorbereitet, um den Gästen die vielfältige Arbeiten unseres Vereines näher zu bringen. In der Güstrower Flughalle wurde der Astir Standard II abgerüstet und vor dem Anhänger aufgebaut, um das Abrüsten und Verladen in einen Anhänger zu erklären. In der Holzwerkstatt war ein Pirat vorbereitet, um Reparaturen oder Instandhaltungsmaßnahmen zu erläutern. Im Schulungsraum des Vereins waren Videos vorbereitet, welche die umfangreichen Arbeiten an der Bahn zeigten. Das Hauptthema war aber die neue Start- und Landebahn. Auf der Bahn 26 war inzwischen der Flugbetrieb aufgebaut, der Bocian und die ASK13 (zwei Doppelsitzer) waren für Starts an der Seilwinde und für den Flugzeugschlepp vorbereitet. Der Innenminister, Herr Torsten Renz, und die weiteren Gäste nahmen den Flug im Segelflugzeug wahr und landeten alle auf der neuen Landebahn.

Die Modellsportler unseres Vereins nahmen dann ebenfalls die Möglichkeit war und präsentierten ihre Sportart. Ortwin Ackermann ließ dann sein Nachbau eines Kunstflugzeuges ebenfalls auf der neuen Bahn starten und nach einer kleinen Flugshow wieder sicher landen.

Zwei Alleinflüge unserer Flugschüler rundeten die Flugvorführung ab, die Gäste beobachteten einen Segelflugstart von den Startstellen und den zweiten Start von der Winde aus. Dort erläuterte unsere Windenfahrerin, Sarah Rühmling, den Gästen den Ablauf bei einem Windenstart und alle technischen Details der Startwinde Herkules 4.

Beim abschließenden gemütlichen Ausklang bedankten sich die Mitglieder unseres Aero Clubs persönlich bei den Gästen, dem Innenminister, Herrn Torsten Renz, allen Vertreterinnen und Vertretern der Barlachstadt Güstrow und den Mitgliedern des Stadtparlamentes für die umfangreiche Unterstützung bei der Verwirklichung unseres Zukunftskonzeptes.

Sommerfest des Vereine am Inselsee Güstrow

Der Kreis Sportbund, die Sportjugend des Landkreises Rostock, sowie der SV Krakow am See e. V. organisierten das diesjährige Sommerfest der Vereine am 04.09.2021 in Güstrow an der Badestelle am Inselsee. 20 Sport- und Kulturvereine aus der Region nutzten das Sommerfest um sich den Besuchern vorzustellen. Der Aero Club von Güstrow e.V. war mit einem Segelflugzeug vom Typen „Pirat“ und mit mehreren Flugmodellen der Sektion Modellsport vertreten.

Sarah und Lea beantworteten umfangreiche Fragen und luden Besucher zum Sitzen im Cockpit ein. Vom Flugbetrieb aus wurden dann Überflüge über das Sommerfest durchgeführt, ein F-Schlepp mit der Robin DR400 und dem Bocian am Schleppseil, die H36 „Dimona“ mit Gästen.

error: Content is protected !!