ASW 19 – Neues Vereinsflugzeug

Letztes Jahr konnten wir durch eine anteilige Förderung vom Landessportbund eine ASW 19 B erwerben. Bei der Anschaffung befand sich das Flugzeug sowohl von der Lackierung als auch vom Innenraum her in einem schlechten Zustand. Daher haben wir uns als Verein das Ziel gesetzt, das Flugzeug zu erneuern.

Den gesamten Winter über haben wir fleißig gearbeitet: Die ASW wurde sorgfältig geschliffen, neu lackiert und mit modernen Instrumenten ausgestattet. Dank der tatkräftigen Unterstützung unserer Mitglieder konnte das Flugzeug rechtzeitig zum Beginn der Flugsaison wieder in Betrieb genommen werden.

Bereits in diesem Jahr hat die ASW 19 B ihre ersten Streckenflüge absolviert. Mit ihren gutmütigen Flugeigenschaften und einer hervorragenden Gleitzahl eignet sich die ASW sowohl als Leistungsflugzeug für Streckenflüge als auch für die Schulung.

Wir bedanken uns bei allen, die bei diesem Projekt mitgeholfen haben, und freuen uns auf viele erfolgreiche Flüge mit unseren jetzt schicken ASW 19 B.

Instrumentenbrett
ein frisch lackierter Flügel
das abgeschliffene Höhenruder
unsere neue schicke ASW 19 B

Saisonstart ins Jahr 2024

Am 30.03.2024 begann dieses Jahr unsere Saison, leider spielte das Wetter nicht so mit und wir konnten erstmal nur Platzrunden fliegen. Dies war jedoch nicht schlimm, denn so konnten viele Piloten ihre Überpürfungsstarts absolvieren. 

Dafür war das Wetter zu Herrentag sehr gut und so konnten wir dort, in unserem Langstreckenfluglager, die ersten  erfolgreichen Flüge verzeichnen. Zeitgleich zu unserem Langstreckenfluglager fand in Pasewalk der Cup Pomerania statt. Hier vertraten Carl Johan Schummeck und Meinolf Drüeke unseren Verein. Beide konnten gute Platzierungen erlangen. Noch einmal Glückwunsch an die Beiden!

Allen neu dazu gewonnen Flugschülern und Mitgliedern wünschen wir viel Spaß, in ihrer ersten Saison.

Wir blicken hoffnungsvoll auf gutes Wetter voraus und wünschen uns noch viele erfolgreiche Flüge für diese Saison!

Ein paar Impressionen von der Saison

Raps in seiner Pracht
Mecklenburgische Seenplatte
ein Astir von oben
Stau beim Rausziehen
Startaufstellung beim Wettkampf in Pasewalk

Saisonstart rückt immer näher

Am Sonntag, 17.03.2024, hatten wir Besuch vom Fliegerclub Rostock e.V.. Die Jugend hatte sich zum Ziel gesetzt, sich mit unserem Simulator auf den Start der Flugsaison 2024 vorzubereiten. Alle hatten viel Spaß, konnten sich austauschen und man merkte ganz schnell, dass alle es kaum erwarten können, bis sie wieder mit einem richtigen Flugzeug in die Lüfte steigen können.

In Güstrow startet die Saison pünktlich zum Oster-Wochenende am 30.03.2024. Ab diesem Tag sind wir wieder jedes Wochenende und an Feiertagen auf dem Flugplatz.

Kommt uns gerne mal besuchen.

Weihnachten

Wir wünschen allen ein besinnliches Weihnachtsfest, frohe Festtage und natürlich einen guten Rutsch in das neue Jahr 2024.

Unsere Fliegerelfen sind schon fleißig dabei, damit bei der Flugroute des Weihnachtsmannes nichts schief gehen kann.

Euer ACvG

Mitgliederversammlung März 2023

Der Vorstand des Aero Clubs hatte am 25. März 2023 zur ordentlichen Mitgliederversammlung eingeladen. Tagesordnungspunkte waren der Finanzbericht 2022 mit dem Finanzplan 2023, die Wahl des neuen Vorstandes und Ehrung von Mitgliedern.

Der Geschäftsführer des DAeC-Landesverband M-V, Reinhard Zeese begann mit Ehrungen für Mitglieder des alten Vorstandes, welche nach langer aktiver Tätigkeit aus dem Vorstand ausscheiden.

  • Der Sportfreund Karsten Rühmling wurde durch den Luftsportverband M-V e.V für 28 Jahre aktive Tätigkeit im Vorstand des Aero Clubs und im Landesfachverband und als Windenprüfer mit der Ehrennadel in Bronze des Deutschen Aero Clubs ausgezeichnet.
  • Der Sportfreund Hans Kuhardt wurde durch den Luftsportverband Mecklenburg-Vorpommern e.V für 24 Jahre aktive Tätigkeit im Vorstand des Aero Clubs, aktiver Mitarbeit im Landesfachverband mit der Ehrennadel in Bronze des Deutschen Aero Clubs ausgezeichnet
  • Der Sportfreund Michael Ramm wurde durch den Luftsportverband M-V e.V für aktive Tätigkeit im Vorstand des Aero Clubs mit der Ehrennadel in Silber des Luftsportverband Mecklenburg-Vorpommern e.V ausgezeichnet

Der Erste Vorsitzende des Aero Clubs, Hans Kuhardt nahm weitere Ehrungen vor.

Er dankte dem Sportfreund Eginhard Schmuhl für seiner 52-jährigen flugsportlichen Aktivitäten, seiner langjährigen Tätigkeit als Fluglehrer, seiner Arbeit im Vorstand als Ausbildungsleiter und seiner Tätigkeit im Landesfachverband MV und ernannte Ihn als Ehrenmitglied des Aero Clubs

Hans Kuhardt dankte dem Sportfreund Axel Mühlenfeld für 51-Jährige Mitgliedschaft im Aero Club von Güstrow e.V. und damit verbundene Verdienste, Engagement sowie sportliche Leistungen als Segelfluglehrer und 24-jährige aktive Arbeit im Vorstand des Aero Club.

Des Weiteren dankte er dem Sportfreund Henrik Luther für 50-Jährige Mitgliedschaft im Aero Club von Güstrow e.V. und damit verbundenen Verdienste, Engagement sowie sportliche Leistungen als Segelfluglehrer.

Als letzter wichtiger Punkt der Tagesordnung stand nun die Wahl eines neuen Vorstandes an. Die Mitgliederversammlung bestätigte einstimmig den Sportfreund Meinolf Drüeke zum Wahlleiter.

Als Kandidaten für den Vorstand stellten sich die Sportfreunde Peter Meisberger als 1. Vorsitzender, die Sportfreundin Sarah Rühmling als 2. Vorsitzende, der Sportfreund Michael Hensel als 2. Vorsitzenden, der Sportfreund Michael Braun als Ausbildungsleiter, der Sportfreund Thomas Rummler als Schatzmeister und der Sportfreund Rainer Möller als Technischen Leiter zur Wahl.

Die Wahl wurde geheim durchgeführt, nach Auszählung der Stimmen setzte sich der neue Vorstand wie folgt zusammen:

1. Vorsitzender
Peter Meisberger
2. Vorsitzende
Sarah Rühmling
Ausbildungsleiter
Michael Braun
Schatzmeister
Thomas Rummler
Technischer Leiter
Rainer Möller

Der neue Erste Vorsitzende, Peter Meisberger dankte allen Mitgliedern für das entgegengebrachte Vertrauen.

Der Versammlungsleiter, Hans Kuhardt, gratulierte allen neu gewählten Vorstandsmitgliedern, wünschte viel Erfolg bei der Bewältigung aller vorstehenden Aufgaben.

„Halten Segelflieger Winterschlaf?“

„Was machen die Flieger im Winter?“ – diese und ähnliche Fragen bekommen wir öfter. Nach dem Abfliegen der Saison, dem Abrüsten der Flugzeuge und der Mitgliederversammlung Ende Oktober beginnen die fünf arbeitsreichsten Monate der Flugsportler *innen. Besonders wichtig war es in diesem Jahr, früh im Oktober mit den Arbeiten zu beginnen, damit auf Grund der Gas- und Ölpreissteigerungen die Heizung der Werkstätten so wenig wie möglich genutzt werden muss.

Alle Flugzeuge werden nach einer genauen Check-Liste kontrolliert, Wartungen durchgeführt und Reparaturen bis zu einem bestimmten Grad selber abgearbeitet.

Erfahrende Sportfreunde haben technische Lizenzen für die Reparatur von Flugzeugen, Motoren oder auch Fallschirmen erworben, um diese Arbeiten ausführen zu dürfen. Die Aufgaben sind da breit gefächert, von Reparaturen am Rumpf und Flächen von Holz- bis hin zu GFK-Bauweise, Reparaturen an den Motoren oder Ausrüstungen.  Dabei werden alle jungen Sportfreunde gleich bei den Reparaturen mit einbezogen, um sie auf die technische Ausbildung vorzubereiten.

An unserem Motorsegler, die „H36 Dimona“ stand ein besonderes Programm an. Der Motor und der Propeller hatten ihre Lebensdauer (TBO) erreicht und müssen ausgetauscht werden. Die Anschaffung eines neuen Sauer-Motors ist durch den Landessportbund Mecklenburg-Vorpommern, über die Großgeräteförderung mit 7000,00 € gefördert worden.

Die zugehörige „Schwarze Technik“, alle Fahrzeuge müssen ebenfalls gewartet und repariert werden.  An unserer Seil-Winde, die „Hercules 4“ mit dem Baujahr 1984, standen ebenfalls Reparaturen von Seilbremsen, Seiltrommeln oder am 190 PS starkem Tatra-Dieselmotor an. Auch unsere KFZ-Technik, Rückhol-, Schleppfahrzeuge und der SKP, wurden repariert und für die kommende Saison wieder flott gemacht.

Ab Januar beginnt dann die theoretische Ausbildung unserer Flugschüler *innen. Sie müssen sich nach Ihrem fliegerischen Ausbildungsstand in den verschiedensten Fachgebieten, wie z.B. Allgemeine Luftfahrzeugkunde, Meteorologie, Grundlagen des Fliegens und weitern 5 Fächern weiterbilden und sich den einzelnen Prüfungen stellen. Die Schulungen finden in Kooperationen mit anderen Vereinen in unserem Land statt. In diesem Jahr haben die Fluglehrer des Fliegerclub Rostock e.V.  den Unterricht für alle Flugschüler *innen in Purkshof durchgeführt.

Ab Ende Januar haben auch Renovierungsarbeiten im Vereinsgebäude begonnen. Nach der Überholung der kompletten elektrischen Anlage im letzten Winter, waren nun Malerarbeiten notwendig. Die Fußböden im Schulungsraum und Küche sind neu gefliest worden, es gab eine neue Kücheneinrichtung und alle Wände und Decken in den anderen Räumen erhielten einen neuen Anstrich.

Ende Februar sind dann schon wieder alle Vorbereitung für die Saisoneröffnung, die Reparaturen an den Flugzeugen müssen abgeschlossen sein, alle Wartungsnachweise und Dokumentationen vervollständigt werden. In Vorbereitung der jährlichen Prüfung der Segelflugzeuge müssen dann alle Flugzeuge aufgerüstet sein.

Am ersten März Wochenende kommt ein Prüfer aus unserem Landesverband, er checkt alle Flugzeuge mit den Dokumenten und kann bei erfolgreicher Prüfung die Flugzeuge wieder für ein Jahr zum Flugbetrieb zulassen. Die nächsten Termine: Das Jahresbriefing und die Mitgliederversammlung am 25.03.2023, dieses Jahr wählen die Mitglieder *innen einen neuen Vereins-Vorstand. Nun sind es nur noch sieben Tage bis zum ersten Start, am 1. April 2023. Hoffentlich stimmt das Wetter, die Aussichten sind nicht so positiv und es wird kein Aprilscherz. In Gedanken sind die Segelflieger schon wieder am Himmel – und hoffen auf eine erfolgreiche unfallfreie Saison 2023.

error: Content is protected !!