Unserer Flugschüler werden flügge

Es ist einer der aufregendsten Momente im Leben eines Segelfliegers: der erste Alleinflug.

Nach dem Erlernen von Start und Landung und dem Handling in gewohnter Platzrunde gehört auch das Verhalten in ungewöhnlichen Situationen zur Ausbildung eines Flugschülers. Die Übungen wie Seilriß im Windenstart, Trudeln, Abrutschen sowie Abkippen oder Anflug aus ungewohnter Position hat Carl Johan Schummeck gemeistert. Am Pfingstmontag war es dann für Carl soweit – nach Überprüfung durch einen zweiten Fluglehrer absolviert er seine drei Alleinflüge in der Platzrunde und erflog damit seine A-Prüfung. Nach Flugbetriebsende nahm Carl nach segelfliegerischen Tradition die Glückwünsche entgegen.

cs-a-flug

Und damit nicht genug: Elisabeth Schmidt und Hendrik Lüders zogen eine knappe Woche später nach! Bravourös meisterten auch sie ihre Flüge mit leerem Fluglehrersitz. Wir wünschen beiden weiter viel Erfolg für die weitere Ausbildung auf dem Weg zur Fluglizenz – „Hals- und Beinbruch“!